Über mich

Kasselmann_Christel_10_Februar_2012 013a_resizeMit 14 Jahren begann ich mich für die Aquaristik zu interessieren. Von Anfang an waren es die Aquarienpflanzen, die mich faszinierten. Mit 19 Jahren reiste ich das erste Mal in die Tropen (Tansania), um Aquarienpflanzen an ihren natürlichen Standorten zu studieren. Seitdem hat mich die Begeisterung für die Aquarienpflanzen nicht mehr losgelassen. Es folgten Tropenreisen in alle Kontinente der Erde, bei denen mein besonderes Interesse der Erforschung der Ökologie und der Lebensräume von Aquarienpflanzen galt; immer hatte ich das Ziel, die daraus gewonnenen Erkenntnisse für die Kultur im Aquarium zu nutzen. Von meinen Reisen brachte ich viele neue Arten mit, die heute als Aquarienpflanzen kultiviert werden. Meine Ergebnisse und Erfahrungen im Umgang mit Aquarienpflanzen schrieb ich in vier Büchern und mehr als 500 Zeitschriftenartikeln nieder. Ferner wirkte ich als Co-Autorin mit in „Die Aquarienpflanzen in Wort und Bild“ (Albert Wendt) und „Das Große Lexikon der Aquaristik“ (Ulmer Verlag). Natürlich bin ich auch begeisterte Aquarianerin und pflege Aquarien mit einem Gesamtinhalt von 4000 L. 

Seit vielen Jahren engagiere ich mich im VDA-Arbeitskreis Wasserpflanzen, 19 Jahre lang war ich Redakteurin der Aqua Planta, von 2003-2012 leitete ich den Arbeitskreis und bis heute arbeite ich im Redaktionsbeirat mit. Hierdurch lernte ich viele Menschen mit den selben Interessen kennen. Es bereitet mir große Freude, gemeinsam – nicht selten bis tief in die Nacht hinein – zu diskutieren und zu fachsimpeln. Seit Februar 2012 setze ich mich auch als Bezirksvorsitzende im VDA-Bezirk 01 für die Interessen der in Vereinen organisierten Berliner und Brandenburger Aquarianer ein.

Ein wesentlicher Schwerpunkt meiner aquaristischen Tätigkeit ist und war die aktive Mitarbeit in den Redaktionsbeiräten von Aquarium Heute, Aquaristik aktuell, Aqua Planta und Datz. Derzeit engagiere ich mich redaktionell für die Aqua Planta und die Datz, in denen fast alle meine Publikationen erschienen sind.

Meine Leidenschaft zur Fotografie, die durch mein Elternhaus geprägt wurde, führte schon in meiner Jugend zu ersten Vorträgen. Gerne zeige ich im In- und Ausland meine Bilder und freue mich, wenn ich mein Wissen weitergeben kann.

Als diplomierte Tonmeisterin bereitet mir die aktive Musik immer noch sehr viel Freude. Ich musiziere regelmäßig gemeinsam mit mehr als 25 Spielern im Akkordeonorchester Berlin (AOB) sowie im Landesakkordeonorchester Berlin (LAOB).